CW106C (CuCr1Zr – 2.1293)

Stand: September 2018 - Quelle: DIN EN 1652/13148/13599/14436/13600/13601/1977/13602/13605

1. Chemische Zusammensetzung von CW106C

nach DIN EN 13388 (in % der Masse)

Cu Cr Fe Si Zr Bemerkung Andere Elemente
Rest 0,5- 0,08 0,10 0,03- 0,20
1,2 0,3

2. mechanische Eigenschaften von CW106C

nach DIN EN 1652 Bleche/Platten, 12163/12164/12167 Stangen/Profile, 12166 Drähte (gebräuchlicher Zustand)

Zustand Nenndicke Zugfestigkeit Dehngrenze Bruchdehnung Härte
in mm Rm in MPa Rp0,2 in MPa in % (min.) HB
über bis min max min max A50 A100 A
M alle wie gefertigt – ohne Vorgabe mechanischer Werte
R370/H120* max. 100 370 250 8 16 120-160
R430/H135* max. 50 430 350 3 10 135-175
R470/H150* max. 30 470 420 2 8 150-180
Physikalische Eigenschaften Allgemeine Eigenschaften
(Richtwerte bei 20° C)
Dichte in g/cm3 8,91 Beständigkeit gegen:
Erstarrungsbereich ° C 1070-1080 – organische Stoffe 2
Elektr. Leitfähigkeit MS/m 20 – neutrale / alkalische Verbindungen 2
Wärmeleitfähigkeit W/(mK) 170 Umformbarkeit
Therm. Längenausdehnungs- – Warm 2
Koeffizient 10-6/K 17,0 – kalt 3
Elastizitätsmodul N/mm2 90.000
Verbindungsarbeiten Oberflächenbehandlung
– Schutzgasschweißen 5 Polieren mechanisch 2
– Gasschweißen 6 Polieren elektrolytisch 3
– Wiederstandsschweißen (stumpf) 2 Galvanisieren 3
– Hartlöten 3
– Weichlöten 3
Spanbarkeit
Generell 4-5

3. Hauptanwendung / Besonderheiten von CW106C:

CW106C findet hauptsächlich in der Elektrotechnik und im Maschinenbau als Kontaktwerkstoff und stromführende Federn, in der Schweiß- und Löttechnik (Elektroden, Elektrodenhalter und -schäfte, Düsen usw.) sowie im Gerätebau Anwendung.
* Das jeweilige maximal erhältliche Nennmaß eines jeden Zustandes ist von der benötigten Form abhängig.

Top