EN AW – 6023 (AlSi1Sn1MgBi)

Stand: September 2018 - Quelle: DIN EN 573-3 / EN 515 / DIN 17611:2011

1. Chemische Zusammensetzung von EN AW – 6023

nach DIN EN 573-3 (in % der Masse, Rest AL)

SiFeCuMnMgCrZnTiBemerkungAndere Elemente
0,6-0,50,2-0,2-0,4-0,3-0,8 Bi0,15
1,40,50,60,90,6-1,2 Sn

2. mechanische Eigenschaften von EN AW – 6023

nach DIN EN 755-2 gepresste bzw. DIN EN 754-2 gezogene Stangen (gebräuchliche Zustände)

ZustandNenndickeZugfestigkeitSteckgrenzeBruchdehnungHärte
in mmRm in MPaRp0,2 in MPain % (min.)HBS
überbisminmaxminmaxA50A
Gepresst
T61503102608
1502002602408
Gezogen
T8603453154
T9603603304
Physikalische EigenschaftenAllgemeine Eigenschaften
(Richtwerte bei 20° C)
Dichte in g/cm32,72Beständigkeit gegen:
Erstarrungsbereich ° Ck.A.– Meerwasser3
Elektr. Leitfähigkeit MS/m26– Witterung2
Wärmeleitfähigkeit W/(mK)172Warmumformbarkeit
Therm. Längenausdehnungs-– Strangpressenk.A.
Koeffizient 10-6/K23,4– Gesenkschmieden
Elastizitätsmodul N/mm270.000– Freiformschmieden
SchweißbarkeitOberflächenbehandlung
SchmelzschweißenSchutzanodisieren2
– GasAnodisieren (dekorativ)2
– WIG3Anstrich/Beschichtung2
– MIG3
Wiederstandsschweißen3Kontakt mit Lebensmittelk.A.
Spanbarkeit
T6/T82

3. Hauptanwendung / Besonderheiten von EN AW – 6023:

Diese Legierung wurde speziell für Anwendungen in der Elektronik- und Automobilindustrie entwickelt und ist bekannt für gute Zerspanungs- und Anodisierungseigenschaften. Sie wird auch als Alternativlegierung für EN AW-6012 eingesetzt, bei der Blei durch Zinn und Wismut ersetzt wird und alle technologischen Eigenschaften beibehalten werden.

Top