Alumold 1 (ähnlich AlZnMgCu)

Stand: Juni 2015 - Quelle: DIN EN 573-3 / EN 515 / DIN 17611:2011

1. Chemische Zusammensetzung
nach DIN EN 573-3 (in % der Masse, Rest AL)

SiFeCuMnMgCrZnTiZrAndere Elemente
Max. 0,2Max. 0,3Max. 1,5Max. 0,151,8-2,6Max. 0,15,7-7,6Max. 0,060,08-+0,250,15

2. mechanische Eigenschaften
nach DIN EN 485-2 Bleche und Platten (gebräuchliche Zustände)

ZustandNenndickeZugfestigkeitSteckgrenzeBruchdehnungHärte
in mmRm in MPaRp0,2 in MPain % (min.)HBS
überbisminmaxminmaxA50A
2002505054451
2504004503703
4007004103403
Physikalische EigenschaftenAllgemeine Eigenschaften
(Richtwerte bei 20° C)
Beständigkeit gegen:
Dichte in g/cm32,95– Meerwasser4
Elektr. Leitfähigkeit MS/m– Witterung3
Wärmeleitfähigkeit W/(mK)153Warmumformbarkeit:
Therm. Längenausdehnungs-– Strangpressen
Koeffizient 10-6/K23,7– Gesenkschmieden3
Elastizitätsmodul N/mm272.000– Freiformschmieden3
SchweißbarkeitOberflächenbehandlung
SchmelzschweißenSchutzanodisieren2
– Gas2Anodisieren (dekorativ)
– WIG2Anstrich/Beschichtung3
– MIG21
Wiederstandsschweißen2Kontakt mit Lebensmittel
Spanbarkeit2

3. Hauptanwendung / Besonderheiten:
Formenbau für Teile mit hohen Stückzahlen. Durch die besondere Vorbehandlung (warmgewalzt, wärmebehandelt, gestaucht bzw. ab 350 mm geschmiedet, bleiben die mechanischen Eigenschaften über die gesamte Materialdicke bis in den Kern nahezu konstant.

Top